Mit der 10/2 wirds nie langweilig.

Die Abschlussfahrt ging vom 16.09. – 20.09.2019 in den Centerpark Zandvoort in den Niederlanden.

 

Los ging es am Montagmorgen vor der IGS Roderbruch. Um 08:45 Uhr sollten wir alle da sein, da wir um 9 Uhr abfahren wollten. Nur leider lief es anders und der Bus hatte 45 Minuten Verspätung. So sind wir erst um kurz vor 10 losgefahren. Das hat uns aber die gute Laune und die  Vorfreude auf Zandvoort nicht nehmen lassen. 

Nachdem wir unser Gepäck erfolgreich verstaut hatten, ging es dann auch los. Die Fahrt war sehr witzig, wir mussten alle viel lachen.

Zwischendurch haben wir zweimal angehalten, da der Busfahrer und auch wir eine Pause brauchten, ein bisschen die Beine vertreten. Bei der einen Pause haben ein paar Leute ein Wettrennen auf einem Bein veranstaltet, das war eine lustige Aktion.

Nach ca. 7 Stunden Fahrt sind wir endlich angekommen. Zuerst haben wir unser Gepäck bekommen und sind dann in unsere Häuser gegangen. Die Häuser waren jetzt nicht das Beste, aber als man sich eingerichtet hatte wurde es immer besser. Nachdem wir damit fertig waren, sind wir einkaufen gegangen. Wir mussten uns selbst verpflegen, aber das war kein Problem. Eigentlich war das sogar ganz gut, weil wir uns dann selber aussuchen konnten, was und wann wir essen. Das hat die ganze Woche über gut funktioniert. Nach dem Einkaufen sind ein paar Leute zum Strand gegangen. Das hat ganz gut gepasst, da gerade Sonnenuntergang war. Um 22 Uhr mussten wir dann in unseren Häusern sein. 

Am Dienstag ging es dann nach Amsterdam. Um 09:00 Uhr sind wir losgefahren. Gegen kurz vor 11 sind wir angekommen und haben eine eineinhalbstündige Stadtführung bekommen. Was auch nützlich war, da wir uns dann besser zurecht finden konnten, weil wir später eigenständig rumlaufen durften. 

Amsterdam ist eine wunderschöne Stadt, alle dort waren super nett. Aber man lügt nicht, wenn man sagt, dass die Fahrradfahrer dort das Sagen haben. Das Wetter hat auch perfekt mitgespielt, den ganzen Tag hat die Sonne geschienen. Am Ende sind wir noch ins “Anne Frank Haus“ gegangen. Es war sehr voll, aber die Erfahrung war es auf jeden Fall wert. Ich kann es nur weiterempfehlen. Es war sehr mitreißend und interessant. Danach sind wir zurückgefahren und haben den Abend ruhig ausklingen lassen.

Am Mittwoch stand Rotterdam auf dem Plan. Dort haben wir eine Hafenrundfahrt gemacht. An sich war es sehr interessant und erstaunlich zu sehen, wie groß der Hafen war. Jedoch war es auch sehr kalt und ziemlich windig. Danach hatten wir noch gute 2 Stunden, in denen wir Rotterdam eigenständig erkunden durften. An sich ist Rotterdam bestimmt sehr schön, doch ich glaube, wir haben den falschen Ort erwischt. Dadurch hat uns Rotterdam nicht so gut gefallen und wir waren auch froh, als wir zurückgefahren sind, da wir abends noch an den Strand wollten. Als wir in Zandvoort wieder angekommen sind, haben wir unsere Sachen gepackt und sind los zum Strand. Eine kleine Gruppe war sogar im Meer schwimmen, obwohl es super kalt war! Somit ist auch der Mittwoch vorbei gewesen. 

Am Donnerstag stand nichts auf dem Plan, wir hatten nur ein Angebot von den Lehrern bekommen mit uns nach Harlem zu fahren. Einige sind mitgefahren, aber der Großteil der Klasse ist im Centerpark geblieben. 

Harlem war sehr schön und praktisch wie Amsterdam in klein. 

Die, die in Zandvoort geblieben sind, haben schon mal klar Schiff gemacht und einige Sachen zusammengepackt, damit man nicht alles Freitag machen muss. Ein paar von uns sind auch ins Aqua Mundo gegangen, das Schwimmbad des Centerparks. Das hat super viel Spaß gemacht, da es dort unter anderem ein Wellenbad, eine 60m Rutsche und eine Wildwasserbahn gab. Abends sind wir dann noch zusammen in ein Pancakehaus gegangen, als kleiner Abschluss der Abschlussfahrt. Wir haben alle zusammen gesessen und nochmal den letzten Abend genossen, ehe es am Freitagmorgen hektisch weiterging. 

Freitag mussten die Häuser um 10 Uhr verlassen sein und wir haben dann auch schon die Heimreise angetreten. Gegen kurz nach 16 Uhr sind wir in Hannover angekommen. 

An sich war diese Woche ein voller Erfolg. Vor allem Amsterdam. Amsterdam ist eine Stadt die man einfach mal gesehen haben muss. Die Unterkunft war für uns ausreichend und voll in Ordnung. Wenn ich an die Woche zurück denke, kann ich nur lächeln und vermisse die Zeit sehr!

igsroschuelerzeitung

Schülerblog der IGS Roderbruch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s