Tag 1: AKADEMIE DER SPIELE

Begrüßung // SCHLOSSEREI UND TISCHLEREI von Sara und Sophie

Am ersten Tag der Akademie der Spiele trafen die siebten Klassen der IGS Roderbruch um 9:00 Uhr in den Herrenhäuser Gärten ein.

Alle gingen gemeinsam zum Treffpunkt an der Bühne und nahmen Platz. Die Organisatorin Christina Fricke bedankte sich und erzählte wie und mit wem das Projekt „Akademie der Spiele” entstanden ist. Außerdem trat Brigitte Naber, die Schulleiterin der IGS Roderbruch, auf die Bühne, sowie Gunnar Geßner aus dem Musikzentrum. Alina und Florian vom Jungen Schauspiel zeigten uns Schülern richtige Verhaltensweisen aus dem Barock. Daraufhin wurden die Siebtklässler von ihren Woekshopleitern auf die Bühne gerufen. Sie fuhren gemeinsam zu den Workshops. 

Die Workshops Tischlerei, Schlossserei, Pyrotechnik sowie der Workshop der Abschlussveranstaltung, bekamen eine ausführliche Führung von Markus Fricke durch das Schauspielhaus.

Die Schüler und Schülerinnen konnten viele neue Eindrücke sammeln und konnten hinter die Kulissen des Schauspielhauses schauen.

Hofkultur von Marie und Helena

Nach der gemeinsamen Begrüßung sind wir zum Schlossmuseum gegangen und haben dort eine Führung durch die Räumlichkeiten gemacht. Anschließend beschäftigten wir uns mit den Persönlichkeiten zu der Zeit und mit der Affäre Königsmark im Schloss Herrenhausen, aber auch mit dem Stammbaum der Adelsfamilie.

Danach haben wir Vorbereitungen für unsere Aktion beim Abschlussfest getroffen. Zum Schluss wurden die Pläne für den nächsten Tag verkündet.

Land Art. Von Emily und Carlotta.

In Workshop Land Art haben die Schülerinnen und Schüler sich einen „natürlichen“ Lieblingsplatz nahe der großen Fontaine gesucht und ihre Gedanken in der Natur gesammelt.

Besonders haben sie sich mit ihren Gefühlen und der Wirkung die die Natur auf sie hat beschäftigt. Im Anschluss haben sie ihre Gedanken und Notizen miteinander geteilt. Zum Schluss haben sie herausgefunden, wie sie die Natur empfinden, wenn sie sie nur spüren und nicht sehen.

Watch this Space. Der große Garten als Bühne. Von Luca und Josy.

Die Schüler haben sich in Gruppen eingeteilt und traten am Königsbusch den Barockstatuen mit verschiedenen Körperhaltungen entgegen. 

Nach der Pause haben sie sich in einen Kreis gesetzt und ihre Ideen und Vorstellungen geäußert. Danach gingen sie in ein Museum, um sich gut vorstellen zu können, wie später ihre  Kostüme ausschauen sollen.

Pryotechnik. Von Alketa, Güler und Avista.

Es ist Montag und die Akademie der Spiele beginnt.

Die Workshops Tischlerei Schlosserei, Abschlussfeier und Pyrotechnik haben sich zusammen das ganze Staatstheater Hannover angeschaut.

Zusammen sind sie erst in das Staatstheater gegangen, dort haben sie einen Einblick hinter die Kulissen bekommen, sie haben auch einen Blick auf den Innenhof des Staatstheater geworfen. 

Gemeinsam sind wir dann zur Niedersächsischen Staatstheater-Werkstatt gegangen und haben eine kleine Führung gemacht.

Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege. Von Bushra und Kassandra 

Die Schüler des Workshops „Eins, zwei, drei- fertig ist das neue Schloss“ haben heute in der Begrüßung, im Gartentheaters, eine kurze Einführung in die einzelnen Workshops bekommen. 

Danach haben sich die Schüler das Schloss von außen angeguckt und so Merkmale für den Barock gefunden. Anschließend gab es ein gemeinsames Picknick mit belegten italienischem Brot und Orangensaft.

Zuletzt wurde dann eine Führung durch den Großen Garten gemacht, wo währenddessen den Schüler die Aufgaben der Denkmalpflege erklärt wurden.

Beats, Barock und Tablets | App Musik-Workshop. Von Ahmad und Jannis.

Zirkus Salto. Von Tomke und Josie.

Gestartet hat der Workshop mit drei Übungen zum Reinkommen. Gezeigt wurde Jonglieren, Teller drehen und Hula Hoop Isolierung. Danach hatten die Kinder 15 Minuten Zeit, um die Sachen zu üben und danach zu präsentieren.

Nach den Aufführungen gab es eine Pause. Danach ging es weiter mit einem Spiel, ähnlich wie Schere, Stein, Papier – nur mit Wolf, Jäger und Oma. Anschließend konnten die Kinder Tricks mit Diabolos lernen und üben. Nebenbei durften die SchülerInnen Einrad fahren und sich an einem Kendama ausprobieren.

Schlossküche. Von Lina, Leni und Sontee.