Daniela Eickelmann: Zuverlässig, großzügig und strukturiert

Lehrerinterview von Lena.

Ich bin seit 2014 an der IGS Roderbruch und unterrichte die Fächer Deutsch, Sport, Gesellschaftslehre und Kooperativen Religionsunterricht. Seit zwei Jahren bin ich auch Beratungslehrerin an unserer Schule zusammen mit Johanna Rensch. Außerdem unterrichten Johanna und ich gemeinsam den WPK „Streitschlichtung“ an unserer Schule und betreuen das ehrenamtliche Projekt „Balu und du“ von der Caritas. Derzeit bin ich Stammgruppenleiterin mit Lisa Gräber in der 5/5 – der Bandklasse. Das macht mir ganz viel Spaß. 

Ich bin 45 Jahre alt und habe zwei Töchter, die 11 und 7 Jahre alt sind. 

In meiner Freizeit, die leider sehr begrenzt ist, treibe ich möglichst oft Sport (Tennis, Golf, Zumba) und lese gern. Momentan gehe ich auch ganz viel im Wald  spazieren oder radle über den Kronsberg mit meiner Familie, um den Kopf frei zu bekommen und mich zu bewegen, denn meinen Lieblingssport kann ich ja auf Grund der Corona-Krise leider nicht machen. 

Und WELCHE orte sind deine Lieblingsorte in der Stadt?

Meine Lieblingsorte in Hannover sind: mein Haus, der Tennisplatz in Bemerode und die Eisdiele in Kirchrode.  

Wer ist dein Vorbild?

Ich habe kein direktes Vorbild. Aber Menschen, die auch in schlimmen Lagen nie den Lebensmut verlieren und versuchen trotz ihrer persönlichen Katastrophe weiterzumachen, bringe ich sehr viel Bewunderung und Respekt entgegen. Das ist eine vorbildliche Haltung.

Wenn du einen Tag aus deinem Leben wiederholen könntest, welcher wäre das und warum?

Das ist eine sehr schwere Frage. Ich hatte schon viele sehr schöne Tage, aber ich bin zuversichtlich, dass auch noch weitere kommen werden, so dass ich eigentlich keinen wiederholen möchte. 

Wofür kannst du dich richtig begeistern?

Ich kann mich für Sport richtig begeistern. Ich spiele schon seit sehr vielen Jahren Tennis und bin immer noch motiviert, wenn Punktspiele mit meiner Mannschaft anstehen. Da habe ich einfach Lust zu. Die Faszination für diesen Sport hat auch nie abgenommen. 

Ehrlich gesagt kann ich mich auch richtig begeistern, wenn Klassen im Unterricht über sich hinauswachsen und sie richtig viel lernen, sich engagieren oder mich einzelne Schülerinnen und Schüler mit ungeahnten Fähigkeiten überraschen.

Bei welchem historischen Ereignis wärst du gerne dabei gewesen?

Es ist eher eine bestimmte Zeit, die mir da in den Sinn kommt. Ich hätte gern mal eine Partynacht im legendären Moka Efti im Berlin der 1920er Jahre mitgemacht. 

Wir würden deine Freunde dich in 3 Worten beschreiben?

Zuverlässig, großzügig und strukturiert – haben meine Freunde gesagt. 

Was war der erste Beruf, den du als Kind ergreifen wolltest?

Ich fand den Beruf einer „Artistin“ sehr interessant. Das sah immer so einfach und beeindruckend aus. 

Welchen Ratschlag würdest du einem 18-jährigen geben, wenn du das Wissen von jetzt hättest?

Vergleich dich nicht dauernd mit anderen – sei mit dem zufrieden, was du hast und vertraue auf dich und deine Stärken. 

Was sollte jeder einmal im Leben gemacht haben?

Achterbahn fahren, ein unbekanntes, weitentferntes Land bereisen, der letzte Gast auf einer Party sein, eine Woche auf feste Nahrung verzichten, eine Kuh melken, bei einer Demo mitmachen, vor vielen Menschen sprechen/etwas aufführen, ein Instrument lernen, Zumba tanzen. 

Zu welchem Thema hast du zuletzt deine Meinung geändert?

Zu Beginn der Coronakrise habe ich nicht gedacht, dass das Virus so gefährlich sei. Aber darüber habe ich meine Meinung inzwischen gründlich geändert. Aber ich bin trotzdem sehr zuversichtlich.

Was lernst du gerade, das du noch nicht so gut kannst?

Momentan lerne ich gerade das Golfspielen zusammen mit meinem Mann. Da wir leider nicht so viel Zeit dafür haben, sind unsere Fortschritte noch nicht allzu groß, da es doch recht schwer ist. Der Ball ist einfach ganz schön klein und die Entfernungen sehr groß. Ein herausfordernder Sport (auch mental), aber er macht mir richtig viel Spaß. 

Was würdest du den Schülern mit auf den Weg geben für die Zukunft?

Konzentriert euch auf eure Interessen und Stärken, bringt euch damit in die Gesellschaft ein und übernehmt so Verantwortung für euch und die Gemeinschaft. 

igsroschuelerzeitung

Schülerblog der IGS Roderbruch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s