Dr. Stefanie Hahner: Ich hätte nicht gedacht, dass mir der Beruf so viel Spaß machen würde und mich jeden Tag aufs Neue herausfordert.

cof

Von Mya und Berkant.

Wie alt bist du und wo wohnst du?

Ich bin 51 Jahre alt und wohne in Hannover.

Was war dein Traumberuf, als du ein Kind warst?

Bibliothekarin, da ich Bücher sehr mochte und sie immer lesen und sortieren wollte.

In welchen Schulfächern warst du besonders gut?

Mathematik

Wie kam es dazu, dass du Lehrerin geworden bist?

Ich begann als Forscherin in einer Industrie und wurde mit 40 Jahren Mutter. Da ich diesen Job nicht machen konnte ohne für mein Kind da zu sein, dachte ich an mein Kind und wollte, dass es später einmal gute Lehrer bekommt und meine Freundin meinte das im Moment Physik- und Chemielehrer gesucht werden, entschied ich mich selber dazu Lehrerin zu werden.

Wo hast du studiert?

Ich studierte in Münster und zog dann nach Bremen, wo ich in 2 Firmen arbeitete. Dort machte ich meine Lehrerausbildung und zog danach nach Achim. Danach zog es mich nach Hannover.

Welche Fächer unterrichtest du?

Ich unterrichte Natur, Physik und Chemie.

Wie beschreibst du deinen Umgang mit den Schülern?

Ich versuche möglichst transparent zu sein und keine Lieblings- bzw. Hass-Schüler zu haben.

Würdest du deinen Beruf wechseln wollen?

Ich wechsele bestimmt nochmal meinen Beruf, da ich dies bis jetzt alle 10 Jahre getan habe. Ich könnte mir vorstellen nochmal in einem Schulbuchverlag zu arbeiten. Für die Oper bin ich leider schon zu alt.

Hast du dir deinen Beruf als Lehrerin so vorgestellt?

Nein. Ich hätte nicht gedacht, dass mir der Beruf so viel Spaß machen würde und mich jeden Tag aufs Neue herausfordert.

Was machst du in deiner Freizeit?

In meiner Freizeit bereite ich den Unterricht vor, was mir sehr viel spaß macht.

Liest du eher Bücher oder bist du eher ein Film-Typ?

Ich lese lieber Bücher.

Guckst du lieber Filme oder lieber Serien?

Filme.

Was würdest du mit 1 000 000 Euro machen?

Die würde ich sparen. Womöglich würde ich mir ein Jahr Auszeit nehmen und um die Welt reisen.

Wenn du einem einzelnem Kind einen Rat geben würdest, was würdest du ihm sagen?

Du solltest jeden Tag eine gute Frage stellen.

Was inspiriert dich?

Mich inspirieren Schülerinnen und Schüler, Fragen Probleme und Gedanken.

Was hast du in den letzten 12 Monaten über dich gelernt?

Ich lerne jedes Mal aufs Neue meine Grenzen und Schwachstellen kennen.

Wie lautet dein Lebensmotto?



Lernen durch Schmerzen, da es einfach das Nachhaltigste lernen ist.

Wann hast du das letzte Mal etwas komplett Neues ausprobiert?

Als ich den Beruf aus der Forschung in den Lehrberuf wechselte.

Welches Altagsproblem würdest du gerne Mal lösen?

Die Müllproblematik.

Wie hoch ist das höchste Sprungbrett, von welchem aus du ins Wasser gesprungen bist?

Das fünf Meter Brett war mir etwas zu hoch, deshalb bliebe ich doch eher bei dem drei Meter Brett.

Wenn du ein Superheld wärst, welche besonderen Superkräfte hättest du dann gerne?

Ich würde gerne durch Wände durchgehen und die Sprache der Tiere verstehen können – inspiriert von dem Film Doktor Dudidel.

Wie war deine Fahrprüfung?

Die erste Prüfung habe ich nicht bestanden und bekam deshalb mein Führerschein erst nach der Absolvierung der zweiten Prüfung.