Story-Anfänge aus dem 13ten Sprachprofil

Im Zuge des Blocktages mit dem P1-Fach Deutsch, schrieb unsere 13/1 ein paar Story-Anfänge (aus denen vielleicht ja irgendwann mal richtige Romane werden). Die Aufgabe war einfach: schreibt den Anfang einer Geschichte, vollkommen egal welches Thema, oder welches Genre. Daraufhin schrieben die Schreiberlinge aus dem Sprachprofil wild drauf los und dies sind ein paar wenige dieser wunderbaren Story-Anfänge:

 

Das dröhnende Geräusch eine Autohupe übertönte Pharrell Williams, der mich aufforderte „Happy“ zu sein. Ich beeilte mich auf die andere Straßenseite. Der Grund warum ich gerade eben fast überfahren wurde, ist der gestrige Abend. Amelie hat Schluss gemacht. Einfach so. Alles vorbei. 4 Jahre für die Katz. Die hat sie übrigens mitgenommen. Mr Shufflebottom hat jetzt ein neues Zuhause, einen riesigen Loft und teilweise neue Besitzer, Amelies Neuer: Charles. Dieser Schleimbeutel mit viel Geld. Aber zurück zu heute. Meine Gedanken schwirren nur um die Trennung. Ich weiß nicht was ich falsch gemacht habe. Ich freue mich schon auf die Arbeit. Das meine ich ernst. Vielleicht komme ich dort auf andere Gedanken. Und wieder wurden meine Gedanken unterbrochen, dieses Mal von einem etwa 2 Meter großen und 2 Meter breiten Mann, der mich so stark anrempelte, dass mein Handy samt Musik aus meiner Hand auf den Boden fiel und zersprang. FUCK. Könnte es noch schlimmer kommen? Ich gucke auf meine Armbanduhr und sofort weiß ich die Antwort. Ja, denn ich bin spät dran!

Ein Story-Anfang von Nona Pasanin und Vanessa Bönnighausen

 

Ein Schrei durchbricht die Nacht. Es ist Amy. Ein Schauder überzieht mich und ich suche den Hafen nach ihr ab. Ich kann sie nicht finden, der Hafen ist nur spärlich beleuchtet, die Lichter flackern im Dunkeln. Das schrille Geräusch der Schiffsirenen vermischt sich mit dem strömenden Regen der mir die Sicht erschwert. Dann ein Schuss und ein weiterer Schrei der mich bis ins Mark erschüttert. Ich muss sie finden. Warum ist sie auch alleine gegangen. Wir wurden gewarnt, immer wieder gewarnt.

Ein Story-Anfang von Lisa-Marie Milter

 

Sie sah mir in die Augen. Ihr Blick wurde feurig, als sie sah wer auf dem Boden lag. Ich wusste gar nicht wie mir geschah und in der nächsten Sekunde lag sie in meinen Armen. Stille – kein Ticken von Uhren – keine Atemgeräusche – nicht einmal ein Schluchzen – pure Stille.

Ein Story-Anfang von Sepideh Jalali

 

Ich war fast halb da. Dem Ziel so nahe, aber doch so fern. Der Schuss der Pistole hallt noch immer in meinem Kopf, neben dem blutigen Durst nach Erfolg und Anerkennung. Der aufgewirbelte Staub ließ mich alles in meinem Umfeld vergessen, es gab nur noch mich und die Ziellinie. Meine Muskeln krächzten nach frischem Sauerstoff, doch diesen Wunsch konnte ich ihnen nicht erfüllen, der himmlische Dämon in meiner Seele blendete meine Vernunft, wie die Sonne ein Neugeborenes im Hochsommer.

Ein Story-Anfang von Simón Serra

 

In einem Land vor unserer Zeit gab es sehr viele Wesen, von Dinosauriern, über Elfen, bis hin zu Pinguinen. Katie war einer dieser Pinguine. Aber sie wollte keiner sein. Sie wollte viel lieber eine Elfe sein. Denn Elfen konnten fliegen und sie nicht. Tag für Tag sprang sie von den 10 Meter hohen Eisklippen ins eiskalte Wasser und genoss das kurze Gefühle der Freiheit. Ihre Eltern und Freunde missbilligten ihre Einstellung, denn ihrer Meinung nach waren Pinguine die besten Wesen. Eines Tages, als Katie wieder einmal von ihrer Klippe sprang, tauchte aus dem Wasser ein riesengroßes Wesen auf. Ein Plesiosaurus, wie Katie später erfahren wird. Ein tiefes dröhnendes Geräusch ließ Katie erschrecken und sie fiel, erneut, die Klippe herunter ins Wasser. Das dröhnende Geräusch war der Plesiosaurus, der Katie ansprach. „Warum springst du die ganze Zeit von der Klippe?“. „Weil ich fliegen möchte“ antwortete Katie. „Ein Pinguin der fliegen will? Das ist verrückt! Aber weißt du was ich glaube an dich. Meine Cousine Janine ist ein rosafarbener Plesiosaurus, sie wurde so geboren, ALLES IST MÖGLICH.“ Also zogen sie los, mit dem Ziel Katie das Fliegen beizubringen.

Ein Story-Anfang von Nona Pasanin und Vanessa Bönnighausen

 

 

Ein Beitrag von Vanessa Bönnighausen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s