Der kleine Ironman und seine Feinde

Eine Geschichte von Leon Drews aus der Stammgruppe 3/4. 

Eines Tages ging Leon spazieren und fand eine alte Höhle. Vor der Höhle leuchtete ein Lämpchen auf und Leon drückte den dazugehörigen Knopf. Die Tür öffnet sich ganz langsam.

Als Leon sich an die Dunkelheit gewöhnt hatte, sah er eine Metallrüstung. Sie war rot und gold, so wie die Rüstung von dem großen Ironman nur in klein. Sogar das passende Auto stand dort in der Höhle.

Leon überlegte: „Mal gucken, ob sie mir passt?! Ich probiere sie einfach mal aus! Sie passt ja wie angegossen!“

Aber was war das für ein Geräusch……?

„Oh nein, Robotstu und Rostrider!“, schrie Leon.

Er ging schnell in sein Auto.

„Sie greifen an, aber welchen von den vielen Knöpfen soll ich drücken?“, fragt sich Leon.

„Ah, da ist ein Knopf mit ‚F’ vielleicht für FAHREN, aber ist das schnell genug, um sie abzuschütteln?“ Es war schnell genug, um Robotstu und Rostrider abzuhängen. –

„Jetzt wäre der richtige Zeitpunkt, um die Rüstung zu testen“, überlegte Leon.

Er stellte fest, dass sie leichter ist als erwartet und fliegen kann.

Plötzlich kam er an ein Meer. Er drückte den Knopf ‚T’ für Transformation und aus dem Auto wurde ein U-Boot. Das U-Boot war sehr schnell, aber Robohai war auch schnell. Leon aktivierte die Schießanlage und traf Robohai mit Strompatronen. Jetzt konnte er vorbei. Das erste Hindernis war geschafft.

Nur einen Tag später war Leon an der Küste. Die Klippen waren sehr hoch. Leon drückte wieder den Knopf mit dem ‚T’ für TRANSFORMATION und wurde wieder zum Roboter, der an den Klippen hochklettern kann. Als er oben ankam, traf er einen anderen Roboter, aber der gehörte nicht zu ihm und war gefährlich. Leon drückte den ‚S’ Knopf für SCHIEßEN und traf ihn. Leon bekam großen Durst und zum Glück gab es auch den ‚G’ Knopf für Getränke. Nach einer kurzen Trinkpause musste Leon eine neue Herausforderung annehmen. Er musste ein Rennen fahren. Das bedeutete für ihn, dass er jetzt die Autotransformation einleiten musste. ‚T’ Knopf gedrückt! Das machte übrigens viel Spaß. Leon musste das Rennen unbedingt gewinnen, um den ‚Weltenkristall’ zu bekommen. Mit dem Weltenkristall könnte er sich in andere Welten bringen und so auch in die Gefängniswelt, in der sich sein Vater befindet. Wie sollte Leon jetzt die Gefängniswelt finden? Es gibt insgesamt 16 Welten! Da traf er auf einen Riesenroboter, den gefährlichsten Roboter der Welt.

Leon rief: “Aktiviere dein Schild!“

Der Roboter tat es und Leon musste genau in die Mitte treffen. Leon traf, der Riesenroboter explodierte und Leon hatte genau 10 Sekunden Zeit, um den Roboterkern der die wichtigsten Informationen gespeichert hatte, zu retten. Durch den Roboterkern erfuhr er, wo die Gefängniswelt ist. Er beeilte sich, seinen Vater zu finden und zu retten. Kurz vor dem Ziel, als er seinen Vater schon sah, rief sein Vater ihm zu: „Vorsicht Leon, eine Falltür!“ Es war zu spät! Leon fiel hinein, konnte aber durch seine Superrüstung kurz vor der Lava den Rückwärtsgang einlegen und wieder hochfliegen. Er rettete seinen Vater heldenhaft aus der Gefängniswelt.

Wie es weitergeht, erfahrt ihr im 2. Teil

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s