Work and Travel- Unterwegs in Down Under

Australien: Ein Ort mit paradiesischen Inseln, roten Wüsten und einer einzigartigen Tierwelt. Fast 15.000 Kilometer von Deutschland entfernt, mit nur einem Rucksack ausgerüstet, beginnt für viele junge Menschen ein unvergessliches Abenteuer.

Ein Überblick für künftige Backpacker:

Work and Travel ist eine besondere Form des Reisens, die eine Alternative zum Au-Pair- Aufenthalt oder zu einem Freiwilligendienst darstellt. Meistens ist man ein Jahr, alleine oder mit Freunden unterwegs und kann durch verschiedene Jobs seinen Lebensunterhalt zahlen. Der Klassiker ist das „Fruitpicking“ auf Farmen. Einige Regionen sind bekannt dafür: Victoria, in Western Australia und einigen Gegenden von New South Wales. Man kann aber auch in Hotels aushelfen und z.B als Zimmermädchen oder an der Rezeption arbeiten. Auch eine Möglichkeit sind Jobs als Steward/ess, Hostess oder TauchlehrerIn auf Ausflugsbooten und Yachten, die es z. B. auf den Whitsunday Islands oder rund um Cairns gibt. Oft ist eine abgeschlossene Ausbildung dafür nicht nötig. Wie du siehst, ist mit Sicherheit für Jeden etwas dabei!

Die Bezahlung fällt allerdings sehr unterschiedlich aus. Pro Stunde kann man aber mit 10$ rechnen. Auf Farmen richtet sich der Lohn meist pro Kilo geerntete Früchte.

Bei der Jobsuche hilft eine staatliche Hotline, die einen weiter vermitteln kann. Ansonsten lohnt sich der Blick auf ein schwarzes Brett. (Oft in der Nähe von Hotels).

sydney-opera-house-1083743_1920

Time to relax

Wer Work and Travel in Australien macht, arbeitet nicht die ganze Zeit, sondern hat auch mal Freizeit. Sinnvoll ist es also sich vorher Reiserouten zu überlegen und wie man sich fortbewegen will. Sydney ist die am häufigsten angesteuerte Stadt für Australien-Reisende. Beliebt ist es, von hier aus die Ostküste in nördlicher Richtung hinauf zu reisen. Viele Backpacker wählen den Bus, für das Überbrücken größerer Strecken auch Inlandsflüge. Eine weitere gute Möglichkeit ist das Mieten bzw. der Kauf eines Autos. Ein Stopp kann dann auf Campingplätzen eingelegt werden. Am wichtigsten ist: in Australien herrscht Linksverkehr. Aber nicht verzagen, nach kurzer Zeit gewöhnt man sich dran. Wichtig ist auch, dass „road trains“ (LKWs mit 3 oder mehr Anhängern) aufgrund des langen Bremsweges Vorfahrt haben.

kangaroo-1006539_1280

Ohne Visum geht nichts

Du musst zwischen 18 und 30 Jahren sein, damit du beim Work and Travel teilnehmen kannst. Ein Aufenthalt von bis zu zwölf Monaten ist nur mit einem sogenannten Working Holiday Visum (Subclass 417) möglich. Darum solltest du dich möglichst früh (mehrere Monate vor der geplanten Abreise) kümmern, denn erst wenn du es wirklich hast, macht es Sinn, die weitere Planung fortzuführen.

It´s all about the money

Wie viel du für Work and Travel bezahlen musst hängt von vielen Faktoren ab. Zunächst einmal musst du dich entscheiden, ob du alles auf eigene Faust organisieren möchtest oder einen Veranstalter bzw. eine Reiseorganisation ins Boot holst.

Der höchste Kostenfaktor ist der Flug. Je nach Saison sollte man in etwa 1.000 bis 1.300 Euro für das Flugticket nach Down Under einplanen. Flüge für 800 Euro bilden eher die Ausnahme. Das Visum kostet umgerechnet etwa 330 Euro. Zusätzlich sollte man natürlich weitere Kosten einplanen.

Tipp: Selbst organisieren ist in der Regel günstiger, erfordert allerdings mehr Zeit und viel Schreibtischarbeit.

australia-1040062_1280

What did you say ?

Der Aussie- Slang kann einen manchmal schon zur Verzweiflung bringen. Im Voraus sollte man sich die gängigsten Redewendungen und Vokabeln anschauen, um Missverständnisse zu vermeiden.

G’Day : Hi, Guten Tag!

Cobber: Freund

Joey: Baby- Känguru

Kiwie: Neuseeländer

Viele, die eine Reise gewagt haben, sagen: „Es war die schönste Zeit meines Lebens!“ Warum auch nicht sollte man einen kleinen Schritt in die große Welt wagen? Man verbessert seine Sprachkenntnisse, lernt viel Neues über Kultur und Mensch kennen und schließt neue Freundschaften. Wichtig ist nur, dass man stets Reiselust und Freude im Gepäck dabei hat!

2 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s