Wo Kunst geschehen kann!

Wir waren in der kestnergesellschaft Hannover und haben uns auf Spurensuche gemacht. Wir fragten uns, welche Bedeutung die Roll der Frau in der Kunst vor 50 Jahren spielte und wie uns der Feminismus voran brachte. Wir diskutieren, ob es eine Hierarchie der Fächer gibt und welche Rolle die Unterschiede zwischen Mann und Frau heute spielen.…

Weiterlesen

Was sind eigentlich Vanitas-Bilder?

Der P0/P4 Kunstkurs ist der Frage nachgegangen, was sich hinter der Vanitasthematik verbirgt und eigene Bilder nach Vorbildern aus der alten Zeit realisiert. Begriffsklärung Der Begriff Vanitas stammt aus dem lateinischen und bedeutet Vergeblichkeit, Vergänglichkeit und Nichtigkeit. In der Kunst beschreibt Vanitas eine Stilart des Barocks. Darin werden leblose Gegenstände dargestellt, die für die Vergänglichkeit…

Weiterlesen

Schüler erklären Kunst – Part 2

Die Kestnergesellschaft Hannover zeigt Werke der polnischen Künstlerin Goshka Macuga (*1967 in Warschau, lebt und arbeitet in London). Unsere Redaktion war in der Kestnergesellschaft und hat herausgefunden, wie die Künstlerin den Ideen und dem Wirkungsfeld des historischen Bauhauses nachgeht. In Installationen, Skulpturen, Textilien, Architektur und Design finden sich die Bezüge zu der berühmten Kunstschule und…

Weiterlesen

Walter Dahn – As Life Travels On

Zeitgenössische Kunst ist ungewöhnlich, eckt manchmal an und ist nicht immer verständlich. Zeitgenössische Kunst bezeichnet die Kunst unserer Gegenwart. Fragestellungen und Gedanken der Künstler und Künstlerinnen stehen im Vordergrund, die Ästhetik tritt einen Schritt zurück. Gegenwartskunst ist vielfach politisch motiviert oder nimmt kritisch Stellung zur Zeitgeschichte. Der Wahlpflichtkurs Schülerblog war in der kestnergesellschaft und hat…

Weiterlesen

TUI Talk

Ein Beitrag von Lisa und Ronja Ende Februar nahmen die Klassen 11/2 und 11/5 an einem Projekt der Tut Stiftung teil. Bei diesem Projekt wurde von der TUI ein treffen mit drei Politikern organisiert, bei welchem den Schülern die Möglichkeit geboten wurde, fragen zu stellen, im Bezug auf die EU. Das Treffen sollte am 7.…

Weiterlesen

Tag 8 – Unser Dank an Euch

Eine Gruppe, ein Wort.  Nun sitzen wir wieder im Bus in Richtung Heimat. Müde zwar, aber ohne grössere Blessuren und, den Gesprächen und Gesängen nach zu urteilen, voller positiver Eindrücke. Wir möchten diesen Blog zum Anlass nehmen, euch Schülern zu danken. Für Eure Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit zum Beispiel. Termine und Absprachen wurden immer gewissenhaft eingehalten.…

Weiterlesen

Tag 7 – Langsamer und qualvoller Abschied — Für die Schule

Wo war ich in der Zeit von Freitag auf Samstag… (Zitat aus dem  ❤️– Lied der Skifahrt 2019) Die letzen Tage haben wir deutlich bemerkt, wie wir die Werte unserer Schule leben: Heute haben wir alle zusammen bei sonnigem Wetter einen Flashmob (zum Lied Macarena) gestartet, so gut, dass wir von erstaunten Zuschauern aufgenommen wurden. Selbst…

Weiterlesen

Tag 6 Sonne pur – Für unsere Familien zum Valentinstag

Heute Morgen starteten wir mit der Gondel aus dem Nebel im Tal in den strahlenden Sonnenschein auf dem Berg. Leider mussten wir auch heute auf drei Skifans verzichten, die bei unserem Gassnerwirt aber bestens versorgt wurden. Obwohl sie auf der Piste fehlten, ließen wir uns unsere gute Laune nicht nehmen, die durch Kakao und Kaiserschmarren…

Weiterlesen

Tag 5 – Das ist das perfekte Wetter, das ist der perfekte Tag – für Lakis und Toni

Endlich gutes Wetter nach zwei Tagen Nebel. Der vierte Tag begann zwar ohne Schnee, allerdings mit einem bedecktem Himmel. Nach einigen Stunden verwandelte sich der Himmel jedoch in ein strahlendes Blau.Wir wunderten uns, dass trotz des guten Wetters die Pisten und Lifte erstaunlich leer waren. Wir fuhren  bis der Musculus quadriceps femoris (Oberschenkel) brannte. Am…

Weiterlesen

Tag 4, Lehrergossip, Sonderrechte und ausgenommene Talente – für alle ehemaligen Teamer!

Pisten-Halbzeit, three more days to go… Begonnen hat der 3. Skitag mit einem Blick aus dem Fenster, der zeigte, dass es definitiv wettertechnisch ein trüber Tag werden sollte. Ganz im Gegensatz zu unserer Stimmung. Anfänger fühlten sich wie Profis und Profis wie Götter – Euphorie pur! Und wir als Teamer natürlich voll dabei. Vorne im…

Weiterlesen

Poetryslam von Wjera Bajraktari

Wir die Zukunft Weißt du wovor ich Angst habe? Dass später über uns Büchern steht, dass wir sie verpasst haben – die Aufgabe. Und dass wir Egoisten waren, denn wir kannten die Gefahren. Dass wir die Fakten und Folgen wussten und uns nicht geschert haben, obwohl wir mussten.  Dass das Einzige, was für uns zählte,…

Weiterlesen

Tag 3 – Tiefschnee, Trübes Wetter, Toller Tag

DoKo und Tränen der Erinnerung – für Eva Heute beginnt der Bericht am Abend des Tages. Jahrelang und unermüdlich wurde abends auf der Skifahrt Doppelkopf geklopft. 3 – drei ist leider eine Person zu wenig. 4 – vier Personen benötigt man zum Doppelkopf. Eva? „Eva“, wurde lauthals von uns gesucht.  Grund genug in Erinnerung zu…

Weiterlesen

Tag 2 – das erste Mal auf der Piste – Für Randalf

Die bestechliche Kriminalpolizei und Nikis (Lauda) Mutter im Bus  Der zweite Tag ging mit einem nahrhaften Frühstück los, obwohl die allgemein verschlafene Skigesellschaft nicht viel davon mitbekam. Ungewöhnlich pünktlich stiegen dann alle in den dezent rasant gefahrenen Bus, aber ohne dass sich jemand setzen wollte, da die von Heinz eingeschärfte Regel, dass jeder auf Hin-…

Weiterlesen

Abfahrt in Hannover und Tag 1 – Für den vermeintlichen Zurückgebliebenen Tobi „Prib“ Eidt

Vorfreude, kurzweilige Fahrt und ein verlorenes Paar Skischuhe.  Das voller Freude geprägte Lachen unserer Gastwirte Toni „Teufelskerl“ Eder und Laky „die gute Seele“ bescherten uns wie jedes Jahr einen herzlichen Empfang. Nach langer, aber dennoch kurzweiliger Fahrt könnten wir ein typisch österreichisches Frühstück genießen. Lecker war auch das Mittagessen nach der Ausleihe unseres Skiequipments. Den…

Weiterlesen

Genauso wie auf dem Meer

Eine Rezension von Hannah Lynn Jordan zum Roman von Jenny Erpenbeck. Jenny Erpenbeck zählt zu den meistübersetzten deutschen Schriftstellerinnen und ihr neuster Roman „Gehen, Ging, Gegangen“, der unter anderem für den Deutschen Buchpreis 2015 nominiert wurde, ist so aktuell wie es Literatur nur sein kann. Es geht um Flüchtlinge. Doch Erpenbecks Protagonist kommt weder aus…

Weiterlesen

Flüchtlingskrise und realsozialistische Altlasten – Gelingt die Kombination?

Leander Walter Wegener. Deutsch Klasse 13, Rezension zu Jenny Erpenbeck „Gehen, ging, gegangen“. ,,Gehen, ging, gegangen“. Das Buch der Stunde meinen viele. Nominiert für den deutschen Buchpreis. Jenny Erpenbecks Meisterstück. Kritische Aufarbeitung eines Themas das alle betrifft, nur die wenigsten aber interessiert. Ebenso meinen viele das Gegenteil. Brave Literatur, provoziert keinen. Ignoriert den eigentlichen Konflikt,…

Weiterlesen

Drei kleine Geschichten von Emil aus dem Primarbereich

Katzenregen Es war einmal ein Junge, der wünschte sich soooooo sehr eine Katze. Eines Tages kam er in den Garten und fühlte etwas Flauschiges auf dem Kopf……. es war eine Katze! Es regnete Katzen! Er konnte es kaum glauben und er kannte durch das Wohngebiet und auf die Straße, wo gerade ein Auto kam, als…

Weiterlesen

Interessantes aus dem Judentum „Sonntag.Shabbat.Ruhetag“

Herr Rosen, ein Jude aus Jerusalem, war gestern zu Besuch in der IGS Roderbruch. Die Konrad-Adenauer-Stiftung machte diesen Besuch möglich. Der 7. Jahrgang durfte sich diesen Vortrag in der Aula anhören. Unsere Lehrerin Nadine Exner hat diese Veranstaltung realisiert. Herr Rosen erklärte uns, wie sich ein orthodoxer Jude verhält. Die Orthodoxen beginnen mit dem Shabbat…

Weiterlesen

Vom Einläuten der Weihnachtszeit – dieses Mal ganz anders.

Im Dezember führte der gesamte Primarbereich an unterschiedlichen Tagen einen Weihnachtstanz-Flashmob durch. Die Idee dazu kam von der Referendarin Christine Menzel, welche die Musikauswahl traf und sich eine geeignete Choreografie überlegte.  Alle Lehrerinnen und Lehrer des Primarbereichs übten den Tanz zu der Musik „Jingle Bell Rock“ im Vorfeld mit den Klassen separat ein. Am Dienstag,…

Weiterlesen

Weihnachten im Schuhkarton – die Übergabe: „Die viele Arbeit hat sich voll gelohnt.“

Endlich war es soweit. Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien haben wir, die Klassensprecher des Primarbereiches, die Pakete zum Flüchtlingsheim an der Baumschulenallee gebracht. Auch der Regen hat uns nicht abgeschreckt. Als wir dort ankamen, saßen schon viele Eltern mit ihren Kindern erwartungsvoll im Gemeinschaftsraum der Flüchtlingsunterkunft. Beim Stapeln der 75 Pakete konnten wir zusehen,…

Weiterlesen

Käthe Kollwitz – Eine Annäherung

Der Prüfungskurs Kunst im 12. Jahrgang beschäftigt sich mit den sozial- und gesellschaftskritischen Werken von Käthe Kollwitz und ihren künstlerischen Zeitgenossen. Neben der Erfahrung der Lebensumstände und der Wirren der Zeit gingen die Schüler*innen selbst auf Spurensuchen und erkunden zeichnerisch ihre Beziehung zu sich, anderen Menschen und ihrer Umwelt. In den Unterrichtsstunden ist ein textlicher…

Weiterlesen

Schülertexte aus dem Unterricht zum Thema: Bücher aus der Kindheit. Asterixochellix

Literatur. Ein vielseitiges Produkt mit unterschiedlichsten Seiten. Meine erste intensive Berührung mit Literatur würden einige vermutlich nicht mal als literarische Erfahrung bezeichnen. Und trotzdem: Ein Comic eröffnete mir den Einstieg in die Welt des Lesens. Asterix war ein großer Teil meiner Kindheit, meiner Jugend und noch heute lese ich die Hefte und komme nicht drum…

Weiterlesen

Janosch

Der alte Mann und der Bär (1985)  Empathie-Neugier-Tod Buchstaben auf Papier und bunte Bilder. Als kleines Kind faszinierte mich diese träumerische Welt. Mit meinen Eltern und Großeltern saß ich abends auf der Couch und ließ mir aus den verschiedensten Welten berichten. Ich fühlte mit den verschiedensten Charakteren mit, sei es eine kleine Maus oder ein…

Weiterlesen

Bücher: Meine Lebensretter

Lesen hat mir schon immer viel Freude bereitet. Egal, ob mir vorgelesen wurde oder ich irgendwann selber gelesen habe: Bücher waren immer ein fester Bestandteil in meinem Leben. Und das sind sie immer noch. Als Kind habe ich abends entweder in meinem Bett gelegen oder in meinem Sitzsack gesessen und gelesen. Meine Lieblingsreihe als Kind…

Weiterlesen

Der Anfang einer fantastischen Reise.

Wenn ich versuche, mich daran zu erinnern wie das mit mir und den Büchern angefangen hat, dann komme ich immer wieder zu den Eragon Büchern. Der erste Band von diesen war das erste Buch, das ich richtig verschlungen habe. Anfangs war ich noch skeptisch. Ist das Buch wirklich so gut, wie mir gesagt wurde? Lohnt…

Weiterlesen

Der Drachentöter. Ein Märchen von Merle Thea Rebentisch.

Es war einmal ein Junge. Der hieß Leon. Er wohnte mit seinen Eltern an einer Mühle, da sein Vater Müller war. Es war Winter und bitterkalt. Die Ernte im Sommer war schlecht gewesen. Das Vieh war verhungert und so gab es kaum etwas zu Essen. So kam es, dass der Vater eines Tages sprach: ,,Wir…

Weiterlesen